, , ,

Marokko – Eine Wanderung im Atlasgebirge

Mitte Dezember war ich recht spontan für 4 Tage in Marokko.

Wir hatten einen Termin in einer kleinen Stadt, Kenitra und haben dann die restliche Zeit genutzt, um uns ein bisschen mehr von Marokko anzusehen. Auf ging es nach Marrakesch, einer der Orte, der schon lange auf meiner Wunschliste stand.

Auf dem Weg vom Hotel in die Stadt fiel unser Blick auf die Berge – das Atlasgebirge, das in weiter Ferne lag. Es sah wunderschön aus, mit Schnee bedeckt und riesengroß.

Atlasgebirge_1

Auf ins Atlasgebirge

Der Entschluss war schnell gefasst – am nächsten Tag sollte es einen Tagesausflug ins Atlasgebirge geben!

Wir organisierten einen Fahrer und waren schon auf dem Weg total aus dem Häuschen. Die Landschaft dorthin ist wunderschön!
Unser Fahrer hielt ständig für uns an, damit wir uns alles genau ansehen konnten. Dieser Tag steckte voller Überraschungen.
Leider hatte ich mich nicht richtig über das Wetter informiert und war mir sicher, dass es zu dieser Jahreszeit ebenfalls schön warm ist. So kam es, dass ich die Tour mit meinen löchrigen Chucks gemacht habe und mir noch einen Winterpullover ausgeliehen habe.

Das Wetter war aber wirklich schön, wir hätten uns nichts besseres als diese Sonnenstrahlen wünschen können. Es war nur insgesamt etwas kälter als erwartet.

Ourika Valley

Wir konnten es kaum erwarten da zu sein. Der Fahrer hat uns ins Ourika Valley gebracht. Hier gibt es einen tollen Wasserfall, den wir uns nicht entgehen lassen wollten.

Es war sich niemand richtig sicher wie lange der Weg wohl dauern würde, aber so ca. 20 min. sollten es schon sein.

Ich bin mir unsicher wie lange wir tatsächlich insgesamt gebraucht haben, wir haben natürlich viele Bilder gemacht und die Natur auf uns wirken lassen – ich schätze 1,5 Stunden für die gesamte Wanderung.

Alles begann mit dieser Brücke

Atlasgebirge_14

Die schien mir nicht sehr vertrauenswürdig, aber es war der perfekte Start in ein neues Abenteuer!

Der Wanderweg war nicht so recht das, was ich mir vorgestellt hatte. Es gab nämlich keinen. Wir kletterten über Steine, versuchten nicht gleich so nass zu werden und waren dann sehr happy, als wir zufällig auf eine Gruppe trafen. Wir haben uns einfach angeschlossen und so konnte der Guide auch mir bei manchen schwierigeren Situationen gut helfen.

 

Langsam haben wir auch den Schnee gesehen und es war einerseits kalt, aber durch die Bewegung und das klettern war es echt super auszuhalten!

Kleine Hindernisse

Dann kam ein Punkt, an dem ich kurz vor dem Wasserfall noch sagte, ja kein Problem ich bleibe hier und warte bis ihr wieder da seid!

Atlasgebirge_18

Ich muss gestehen, ich habe etwas Höhenangst, ich mache viele Ausflüge natürlich trotzdem, aber hier war ein Moment wo ich dachte – nein danke! Ich hatte einen kleinen Blick riskiert und gesehen wie wackelig das alles ist.

Als meine Jungs dann aber oben am Wasserfall waren und ich merkte, dass bald alle weg sein werden, bin ich doch noch als Letzte über meinen Schatten gesprungen. Und ich war mega stolz! Yeah! Wieder ein Erfolgserlebnis! Es hat sich auf jeden Fall gelohnt, nicht unbedingt wegen des Wasserfalls, sondern wegen der Wanderung an sich!

Der Rückweg

Und dann ging es wieder runter, überraschender Weise war es ein anderer Weg, der nicht so rutschig sei, sagten sie. Ich kann euch aber sagen, dass mit Chucks auf Schnee und Eis alles rutschig ist und deshalb sind wir im Pinguin-Stil ganz laaaangsam nach unten gegangen!

Es war wirklich eine tolle Wanderung und wer hätte gedacht, dass man in Marokko Schnee hat und in Köln nicht?! Wenn du also etwas Zeit hast, dann mach dich auch auf den Weg ins Atlasgebirge, über Stock & Stein und schau dir den kleinen aber feinen Wasserfall an!

In Marokko gibt es tatsächlich Schnee! Klick um zu Tweeten

Komm zum Marokko Event nach Köln

Alles zum Event erfährst du hier! Einen Sonntag Nachmittag nehmen wir dich mit in 1.000 und eine Nacht. Mit Vorträgen zu Marokko, Videos und leckerem Essen!

Reiseinformationen

Geld: In Marokko zahlst du mit dem marokkanischen Dirham (MAD). Bei mir war der Kurs ca. 1 zu 10, daher war es leicht zu rechnen.

Flug: Wir sind mit Ryanair von Düsseldorf Weeze nach Marrakesch geflogen. Hier findest du immer wieder günstige Preise.

Reisen: In Marokko sind wir mit dem Zug und Taxi gereist, das hat alles problemlos funktioniert, die Zugpreise sind sehr günstig und wir haben die Tickets vor Ort am Bahnhof gekauft.

Atlasgebirge: Der Atlas istca. 2300 km lang und das Hochgebirge im Nordwesten Afrikas. Es erstreckt sich von Marokko über Algerien bis nach Tunesien.

Zeitdifferenz: – 1 Stunde zu Detuschland

Strom: Der Anschluss ist der gleiche, du brauchst keinen Adapter mitnehmen.

Wenn du noch mehr über Afrika erfahren möchtest, dann komm doch am 16. März 2017 zum Event nach Köln. Sehen wir uns dort?

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.